Ouzo

Ouzo

Eines der wohl bekanntesten griechischen Produkte ist: Ouzo (Oύζο)

Dieser entwickelte sich vermutlich aus dem Tsipouro bzw. dem Raki, welche bereits seit dem 15. Jahrhundert im Osmanischen Reich gebrannt wurden. Von Ouzo spricht man etwa seit dem 19. Jahrhundert. 

Bereits damals war er im Ausland sehr gefragt. Eine ursprüngliche Art des Destillates wurde nach Frankreich exportiert. Die Ausfuhr nach Marseille erfolgte in Holzkisten mit der italienischen Aufschrift "Uso di Massillia" (" für den Gebrauch in Marseille). So entstand auch der Markenname. Die Produktbezeichnung "Ouzo" ist zwischenzeitlich durch die europäische Spirituosenverordnung geschützt.

  Im Laufe der Zeit änderten sich die Rezepte: früher erfolgte die Herstellung dieses Getränkes durch doppelte Destillation des Weintrebers (also die Traubenrückständen - Stengel, Schalen und Kernen) nach der natürlichen Gärung. Heute wird der Alkohol des Trebers durch den Alkohol der Weintraube ersetzt. Der Alkohol wird vor der Destillation mit aromatischen Ölen aus Anissamen oder Mastixharz sowie Zimt, Ingwer, Fenchel und weiteren aromatischen Samen vermengt und dreimal destilliert. Jede Destillerie hat dafür ihr eigenes Rezept. Nach der teilweise Jahrelangen Lagerung wird das hochprozentige Produkt mit Wasser vermengt um einen Alkoholgehalt von 38- 44% zu erhalten. Die bekanntesten Hersteller sind: Pilavas, Tsantali und Plomari. (und für alle die gerne zum Andreas "Gasthaus Krone" in Reuth oder zum Alfred "Ela Mesa" in Eckental gehen - natürlich der Ouzo von Karelas)

Ouzo darf nur in Griechenland und auf Zypern hergestellt werden. Die Destillation erfolgt bei kleineren Mengen oft in abenteuerlich anmutenden, uralten Anlagen, die innerhalb der Familien von Generation zu Generation weitergegeben werden.

In Deutschland kennt man Ouzo in erster Linie als gekühlten Aperitif. In seinem Heimatland wird Ouzo üblicherweise mit Eis oder Wasser serviert und dazu werden Mezedes (kleine Tellerchen - vergleichbar mit dem "Gruß aus der Küche" - was eben grad da ist...) gereicht. Nur selten wird in Griechenland Ouzo pur getrunken.

Ouzo gilt als das Griechische Nationalgetränk - gerade deswegen werden ihm wohl auch Heilende Kräfte nachgesagt. Er hilft bei Magenbeschwerden und je nach Tageszeit auch gegen viele andere Wehwehchen :o)

Kontakt